Seite 1 2 3 4 5 6 8 9 10 11 12 13  

 

Auktion am 1. Januar 2021, 15 h, Darsser Arche in Wieck


bild1 Los-Nr.: 61
Warnemünde, Öl
Karlheinz Kuhn
1930 - 2001
Signatur: signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 79 x 99
Rufpreis: 1200
Schätzpreis: 1500 - 2000
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Karlheinz Kuhn, 1930 - 2001 Leipzig, 1948/9 Ausbildung zum Lithograf, 1949 - 53 HGBK Leipzig, seit 1957 freischaffend in Rostock; Ausz.: 1957 Preis f. Grafik der WFS; 1959 Preis f. Grafik; 1961 Preis f. Grafik d. Ostseebiennale, 1968 Preis f. Malerei der DSF; 1968 + 1972 Kunstpreis des RdB Rostock; 1978 Th.-Körner-Pr. der NVA,1984 Kunstpreis d. Stadt Rostock. aus Wikipedia


bild2 Los-Nr.: 62
stillleben mit Schale und Krug, Mischt.
Emmi Kurz-Wilhelmi
1885 - 1968
Signatur: NlSt
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 44 x 61
Rufpreis: 450
Schätzpreis: 600 - 800
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Emmi Kurz-Wilhelmi, 1885 Dassow - 1968 Kirchseeon, Malerin und Kunsterzieherin, Nach der Schulzeit in Schwerin besuchte sie von 1902 bis 1904 die Gewerbeschule in Basel. Es folgten zwei Jahre Studium und das Examen als Zeichenlehrerin bei Fritz Greve an der Königlichen Kunstschule in Berlin, parallel dazu erlangte sie die Qualifikation als Sport- und Handarbeitslehrerin. Nach weiterem Studium bei Walter Thor an dessen privater Mal- und Zeichenschule in München war sie als Zeichenlehrerin in Schwerin tätig. aus Wikipedia

     

bild3 Los-Nr.: 63
Stillleben mit Blumen, Mischt.
Emmi Kurz-Wilhelmi
1885 - 1968
Signatur: NlSt
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 60 x 51
Rufpreis: 450
Schätzpreis: 600 - 800
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Emmi Kurz-Wilhelmi , siehe Los 62

Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild4 Los-Nr.: 64
Madeleine mit Freundin, Zeichnung
Lotte Laserstein
1898 - 1993
Signatur: signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 19 x 26
Rufpreis in Euro:1800
Schätzpreis: 2200 - 2400
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

1898 Preußisch- Holland - 1993 Kalmar, 1927 schloss sie ihr Studium bei Erich Wolfsfeld an den Vereinigten Staatsschulen für Freie und Angewandte Kunst in Berlin – als eine der ersten Frauen mit Auszeichnung – ab. Das zentrale Thema ihrer Arbeit war die Bildnismalerei. Sie war eine bedeutende Vertreterin der gegenständlichen Malerei der Weimarer Republik. 1937 wanderte Laserstein nach Schweden aus, wo sie für den Rest ihres Lebens blieb. Ende der 1930er Jahre traf Laserstein Margarete Jaraczewsky, genannt Madeleine, eine deutsche Emigrantin wie sie selbst. Die attraktive junge Frau wurde eine enge Freundin Lastersteins und schließlich ihr Lieblingsmodell. Auch wenn diese Freundschaft nicht so intensiv war wie die zwischen Lotte Laserstein und ihrer Berliner Freundin und Muse Traute Rose, führte sie dennoch zu zahlreichen Porträts, raffinierten Aktstudien und einigen intensiven Maler- und Modellszenen. Seit 2010 ist die Nationalgalerie in Berlin im Besitz des Gemäldes Abend über Potsdam aus dem Jahr 1930. Das Bild gilt als „Hauptwerk“ Lasersteins und soll zukünftig die Ausstellung zur Moderne in der Neuen Nationalgalerie als erstes Bild eröffnen. aus Wikipedia

   

bild6 Los-Nr.: 65
Traute Rose (1), Zeichnung
Lotte Laserstein
1898 - 1993
Signatur: signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 9 x 15
Rufpreis: 1800
Schätzpreis: 2200 - 2400
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Lotte Laserstein, siehe Los 64

   

bild6 Los-Nr.: 66
Traute Rose (2), Zeichnung
Lotte Laserstein
1898 - 1993
Signatur: signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 8,5 x 15
Rufpreis: 1800
Schätzpreis: 2200 - 2400
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Lotte Laserstein, siehe Los 64

   

bild5 Los Nr.: 67
Mädchen mit Hut, Mischtechnik
Lotte Laserstein
1898 - 1993
Signatur: signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 44 x 36
Rufpreis: 2800
Schätzpreis: 3000 - 3500
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Lotte Laserstein, siehe Los 64


bild5 Los Nr.: 68
an der See 1, Mischt.
Julo Levin
1901 - 1943
Signatur: signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 41 x 59
Rufpreis: 500
Schätzpreis: 600 - 800

Julo Levin (Stettin, Pommerscher Künstlerbund) 1901 Stettin - 1943 KZ Auschwitz, Maler des Expressionismus, 1926 schloss er die Kunstschule ab und sicherte sich ab 1931 eine Anstellung in Düsseldorf.
Seit 1919 gehörte er der rheinischen Kunstszene an. Er studierte an den Kunstgewerbeschule in Essen unter Jan Thorn Prikker, folgte ihm 1921 an die Staatliche Kunstgewerbeschule München, und im März 1923 an die Kunstakademie Düsseldorf. Zu seinen Lehrern gehörten nun auch Heinrich Campendonk und Heinrich Nauen, dessen Meisterschüler er wurde. Mit Abschluss seines Studium 1926 erhielt Levin seinen ersten großen Auftrag, ein Wandgemälde für die GeSoLei. Mit dem Honorar konnte er sich einen mehrwöchigen Aufenthalt in Paris leisten. Eine weitere Frankreichreise führte ihn im Sommer 1931 für sechs Monate nach Marseille, wo zahlreiche kraftvolle, farbige Aquarelle, Ölbilder und auch Zeichnungen entstanden.
Von 1925 bis 1932 war er Mitglied der Rheinischen Sezession und des Jungen Rheinland, mit reger Ausstellungstätigkeit in Düsseldorf, gefolgt von Ausstellungen in Berlin und in Nürnberg.
1930 gründete Schwesig gemeinsam mit Levin und den Malerkollegen Peter Ludwigs, Hanns Kralik, Carl Lauterbach und dem Regisseur und Schauspieler Wolfgang Langhoff die Düsseldorfer Ortsgruppe der Asso. Außerdem gehörte Levin der von 1930 bis 1933 bestehenden Künstlergruppe Das Neue Pommern an. Nach dem Malverbot war der Künstler als Zeichenlehrer an jüdischen Schulen in Düsseldorf und Berlin tätig. Er besuchte jedes Jahr für einige Wochen seinen Geburtsort Stettin.
Im Juni 1933 wurde Levin aus politischen Gründen, begründet durch seine Nähe und Sympathie zu politisch links stehenden Oppositionellen und zur KPD, verhaftet. Wegen seiner jüdischen Herkunft blieb ihm die Mitgliedschaft in der Reichskulturkammer, und damit eine weitere Berufsausübung, verwehrt.
Julo Levin hat als Kunstlehrer an der 1935 begründeten Jüdischen Volksschule Düsseldorf an der Kasernenstraße gearbeitet[5] und die bedeutenden Zeichnungen seiner jüdischen Schülerinnen und Schüler gesammelt.
Am 17. Mai 1943 wurde auch Levin ins KZ Auschwitz deportiert und ermordet. Lit.u.A.: Annette Baumeister: Julo Levin 1901 - 1943.(aus Wikipedia)
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los 69
Stettin, Öl
Julo Levin
1901 - 1943
Signatur: signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 46 x 48
Rufpreis: 1500
Schätzpreis: 1600 - 1800

Julo Levin, siehe Los 68

 

Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los 70
Schleuse, Öl
Julo Levin
1901 - 1943
Signatur: signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 45 x 32
Rufpreis: 800
Schätzpreis: 900 - 1200
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Julo Levin, siehe Los 68

   

Seite 1 2 3 4 5 6 8 9 10 11 12 13  

chw UG (haftungsbeschränkt). - ganzjährig Kunsthandel + Auktionen - Kielstrasse 13 - 18375 Wieck/Darss

Tel.: 0160 - 9859 4004 bzw. 038233 - 70 99 74 - e-mail : kunstauktion@christopherwalther.com

Einlieferungen von Gemälden europäischer Künstlerorte erwünscht