Seite 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Auktion am 1. Januar 2020, 15 Uhr


 

bild1 Los-Nr.: 1
Ahrenshoop, 1959, Aquarell
Ortrud Abeking
1904 - 1977
Signatur: monogrammiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 34 x 45
Rufpreis in Euro: 280
Schätzpreis: 400 - 500
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Ortrud Abeking, 1904 - 1977, Ahrenshoop, wurde 1904 als Tochter des Maler-Ehepaars Hermann und Elly Abeking in Berlin geboren. Nach dem Besuch der Schauspielschule in Berlin war sie für mehrere Jahre Mitglied im Ensemble der Volksbühne, dem Theater am Bülowplatz. Hier wirkte sie in verschiedensten Rollen in den Werken namhafter Autoren. Parallel zu ihrer schauspielerischen Arbeit begann sie um 1925, sich intensiver mit dem Malen zu beschäftigen. Hierzu betrieb sie Malerei- und Grafikstudien in Berlin.[1] Die Familie besaß ab 1904 als Sommerresidenz die Büdnereien 14/15 in Althagen (heute zu Ahrenshoop) auf dem Fischland. Hier pflegte die Familie einen großen Freundeskreis, zu dem unter anderem George Grosz zählte. Die Sommeraufenthalte an der Ostsee nutzte auch sie zum Malen, so etwa für Porträts und Landschaftsskizzen. Ab 1946 war sie Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Berlins. Von August bis Oktober 1951 weilte sie letztmals in Ahrenshoop zum Malen. (aus Wikipedia)


bild2 Los-Nr.: 2
Hiddensee, Öl
Elisabeth Andrae
1876 Leipzig - 1945 Dresden
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 29 x 39
Rufpreis in Euro: 450
Schätzpreis: 600 - 700
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Elisabeth Andrae (* 1876 in Leipzig; † 1945 in Dresden), Hiddensee, Ahrenshoop, Dresden, war eine deutsche Malerin. Ihr Bruder war Walter Andrae, der spätere Direktor des Vorderasiatischen Museums in Berlin. Nach dem Studium bei Adolf Thamm in Dresden und Hans Richard von Volkmann in Karlsruhe lebte sie in Dresden, hatte aber regelmäßige Aufenthalte auf der Insel Hiddensee. 1906 war sie mit dem Gemälde "Sonnenflecken" auf der Großen Berliner Kunstausstellung vertreten. Elisabeth Andrae gehörte mit Clara Arnheim, Elisabeth Büchsel und anderen Künstlerinnen zum Kreis der Hiddenseer Malweiber oder Hiddenseer Künstlerkolonie, die regelmäßig in der Blauen Scheune in Vitte ausstellten. 1909 stellte sie gemeinsam mit den in Ahrenshoop ansässigen Malern im neu gegründeten Kunstkaten aus, außerdem in Dresden und Berlin. Die Städtischen Sammlungen Dresden erwarben ihr Gemälde "Neustädter Markt". Stilistisch gehört sie zu den Malern des deutschen Jugendstils und Symbolismus. Durch ihre großen Wandbilder von Ausgrabungsorten wie Babylon, Assur, Uruk oder Yasilikaya im Vorderasiatisches Museum in Berlin wurde Elisabeth Andrae nach 1930 einem größeren Publikum bekannt. Sie starb 1945 in Dresden. - Bild stammt aus Familienbesitz. Lit.: Hiddensee, Der Hiddensoer Künstlerinnenbund

 
bild3 Los-Nr.: 3
Kornhocken, Aquarell
Elisabeth Andrae
1876 Leipzig - 1945 Dresden
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 28 x 41
Rufpreis in Euro: 250
Schätzpreis: 400 - 500
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Elisabeth Andrae - siehe Los 2


bild4 Los-Nr.: 4
Winter, Öl
Elisabeth Andrae
1876 Leipzig - 1945 Dresden
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 16 x 22
Rufpreis in Euro: 900
Schätzpreis: 1000 - 1200
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Elisabeth Andrae - siehe Los 3


bild5
Los-Nr.: 5
Fischerboote vor Hiddensee, Pastell
Clara Arnheim
1865 - 1942
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 21 x 30
Rufpreis in Euro: 450
Schätzpreis: 600 - 700
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Clara Arnheim, 1865 - 1942, Hiddensee, Paris, Malerin und Grafikerin. Clara Arnheim gilt als die Mitbegründerin des „Hiddensoer Künstlerinnenbundes“ im Jahr 1922. Sie war Schülerin bei Skarbina und bei E. Aman-Jean und E. Laurent in Paris; seit 1904 Mitglied des Vereins der Berliner Künstlerinnen. Sie schuf Aquarelle und Ölgemälde auf Hiddensee, die die Insellandschaft und ihre Bewohner – wie die Fischer – zum Thema hatten. Besonders ihre stimmungsvollen impressionistischen Aquarelle zeichnen sich durch zarte Farben aus.“ (Quelle – Hiddensee – Die besondere Insel für Künstler von Ruth Negendanck S. 129)


bild6 Los-Nr.: 6
Hiddensee, Aquarell
Clara Arnheim
1865 - 1942
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 25 x 34
Rufpreis in Euro: 250
Schätzpreis: 350 - 400
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Clara Arnheim, siehe Los 5


bild7 Los-Nr.: 7
Erntezeit, Aquarell
Thuro Balzer
1882 - 1967
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 28 x 38
Rufpreis in Euro: 400
Schätzpreis: 500 - 600
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Thuro Balzer (* 9. Mai 1882 in Weißhof/Westpreußen (jetzt Bystrzec/Polen); † 8. November 1967 in Hannover) war ein deutscher Maler. Er war als Landschaftsmaler und Grafiker bekannt. Ab 1900 Studium zum Zeichenlehrer an der Akademie für Kunst und Kunstgewerbe in Breslau; zuvor erwarb er in Malerwerkstätten die handwerklichen Grundlagen. 1908 wurde Balzer Kunsterzieher in Rostock. Neben der Lehrtätigkeit entstanden viele Landschafts- und Stadtbilder. Er war Mitglied der Vereinigung Rostocker Künstler (VRK) deren Geschäfte er bis 1922 führte und Mitgründer der Künstlerkolonie Ahrenshoop; er besaß ein Haus auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst[1]. In den folgenden Jahren unternahm er mehrere Studienreisen nach Italien. Vor dem Zweiten Weltkrieg entstanden viele Gebrauchsgrafiken. Im Jahr 1942 gingen über 80 seiner Bilder bei einem Bombentreffer auf sein Atelier in Rostock verloren. 1964 zog er mit seiner Frau von Rostock zu seinem Sohn nach Hannover. Im Rostocker Ortsteil Brinckmansdorf wurde ihm eine Straße gewidmet.[2] (aus Wikipedia)


bild8 Los-Nr.: 8
Kate auf dem Darß, Aquarell
Thuro Balzer
1882 - 1967
Signatur: signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 23 x 34
Rufpreis in Euro: 240
Schätzpreis: 280 - 350
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Thuro Balzer - siehe Los 7


bild9 Los-Nr.: 9
Spätsommer, Öl
Thuro Balzer
1882 - 1967
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 22 x 30
Rufpreis in Euro: 400
Schätzpreis: 500 -600
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Thuro Balzer - siehe Los 7


bild10 Los-Nr.: 10
Portraitskizze einer jungen Frau, Mischt.,
Julie Wolfthorn
1864 - 1944
Signatur: mg
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 42 x 30
Rufpreis in Euro: 800
Schätzpreis: 1000 - 1200
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Julie Wolfthorn, siehe Lose 116 - 119


Seite 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

chw UG (haftungsbeschränkt). - ganzjährig Kunsthandel + Auktionen - Kielstrasse 13 - 18375 Wieck/Darss

Tel.: 0160 - 9859 4004 bzw. 038233 - 70 99 74 - e-mail : kunstauktion@christopherwalther.com

Einlieferungen von Gemälden europäischer Künstlerorte erwünscht