Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Auktion am 1. Januar 2019, 15 Uhr


bild1 Los-Nr.: 111
Markt zu Wismar, Öl
Wilhelm Viertle
1
Signatur: signiert
Erhaltung: guter Zustand
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 63 x 78
Rufpreis: 600
Schätzpreis: 800 - 1000
Wilhelm Viertle
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild2 Los-Nr.: 112
Boot am Strand, Öl
Friedrich Wachenhusen
1859 - 1925
Signatur: monogrammiert
Erhaltung: guter Zustand
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 40 x 48
Rufpreis: 1300
Schätzpreis: 1400 - 1600
Wachenhusen, Friedrich 1859 Schwerin - 1925 Schwerin; Mitbegründer der Ahrenshooper Künstlerkolonie, Akademie Karlsruhe, Akademie bei Th. Hagen und Akademie Berlin bei Eugen Bracht. Über Weimar fand er zum Impressionismus. Seine Landschaften fanden auf den Großen Kunstausstellungen Anerkennung. 1897 baute er ein Haus am Schifferberg 10 in Ahrenshoop, lebte auch in Schwerin-Görries. Nach 1918 zog er sich nach Schwerin zurück. Lit: Th-B; Künstlerlexikon Ahrenshoop
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild3 Los-Nr.: 113
Ostsee, Mischt.
Friedrich Wachenhusen
1859 - 1925
Signatur: signiert
Erhaltung: guter Zustand
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 32 x 50
Rufpreis: 850
Schätzpreis: 900 - 1100
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Friedrich Wachenhusen


bild4 Los-Nr.: 114
Rostock, Aquarell
Paul Wallat
1879 - 1964
Signatur signiert:
Erhaltung: guter Zustand
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 32 x 45
Rufpreis: 200
Schätzpreis: 250 - 300
Paul Wallat, 1879 Rostock - 1964 Sonderborg, Maler und Bildhauer, Er absolvierte eine Malerlehre in Rostock und 1899 bis 1902 ein Studium der Malerei an der Kunstgewerbeschule Hamburg. 1902 bis 1909 studierte er an der Berliner Kunstakademie bei dem Historienmaler Otto Brausewetter (1835–1904) und dem Marinemaler Carl Saltzmann.

In den Jahren 1905 und 1906 unternahm Paul Wallat eine Weltreise auf der MS „Charlotte“ („durch die Gnade des Kaisers“), später weilte er häufig in den Niederlanden und in Belgien. Er bekam am 29. Dezember 1906 den Preis der Ginsberg-Stiftung der Kunstakademie Berlin. Bis 1917 hatte er seinen Wohnsitz in Berlin, 1918 folgte die Übersiedlung nach Gehlsdorf bei Rostock, nach 1949 nach Dänemark aus Wikipedia

Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 115
am Meer, Aquarell
Erich Wegner
1899 - 1980
Signatur: signiert
Erhaltung: guter Zustand
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 24 x 31
Rufpreis: 360
Schätzpreis: 500 - 600

Erich Wegner

Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild6 Los-Nr.: 116
auf unser Wohl, Grafik
Erich Wegner
1899 - 1980
Signatur: signiert
Erhaltung: guter Zustand
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 37 x 26
Rufpreis: 280
Schätzpreis: 300 - 400
Erich Wegner, 1899 - Gnoien - 1980 Hannover, aufgewachsen in Rostock (1904 - 18).KH Hannover. er hielt sich häufig auf dem Darß, Hiddensee und Rügen auf. Er war wegen seiner neusachlichen Arbeiten bekannt - und wurde 1918 in London in der Ausstellung "Magic Realism" zusammen mit George Grosz, Nerlinger u. anderen gewürdigt.
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 117
Stillleben, 1939, Kreide
Ernst Wolfhagen
1907 - 1993
Signatur: monogrammiert
Erhaltung: guter Zustand
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 29 x 39
Rufpreis: 400
Schätzpreis: 450 - 500
Ernst Wolfhagen
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 118
im Maisfeld, Öl
Ernst Wolfhagen
1907 - 1992
Signatur: monogrammiert
Erhaltung: guter Zustand
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 59 x 39
Rufpreis: 700
Schätzpreis: 800 - 1000
Ernst Wolfhagen, 1907 Hannover - 1992 Hannover, Maler, Grafiker und Kunsterzieher, erster Kunstunterricht bei Otto Gleichmann, später Studium u.a. an Staatl. Kunstschule Berlin, arbeitete von 1933 - 1967 als Kunstpädagoge, unterbrochen durch den Kriegsdienst und Gefangenschaft.Neben seiner Malerei hat Ernst Wolfhagen viele Mappenwerke mit Texten verschiedener Dichter, wie unter anderen Pavese und Trakl, illustriert und herausgegeben. Schwerpunkt in Wolfhagens Œuvre sind ca. 800 Holzschnitte. Neben Akten und Landschaften, thematisiert der Maler hier Figuren der antiken Mythologie. Seine Werke befinden sich u.a. im Sprengel-Museum, der Albertina Wien, dem Kupferstichkabinett Berlin...Lit.: Wikipedia
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 119
Quitten und Äpfel, Öl
Julie Wolfthorn
1864 - 1944
Signatur: signiert
Erhaltung: guter Zustand
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 44 x 31
Rufpreis: 1500
Schätzpreis: 2500 - 3000

Wolfthorn, Julie (auch Wolf-Thorn, geborene Wolf oder Wolff; * 8. Januar 1864 in Thorn, Westpreußen; † 29. Dezember 1944 im Ghetto Theresienstadt) war eine deutsche Malerin und Grafikerin. Sie wurde unter dem Namen Julie Wolf(f) als Kind einer bürgerlichen jüdischen Familie in Thorn geboren. Ab 1890 studierte sie Malerei und Grafik in Berlin, nach einem Aufenthalt in Paris kehrte sie nach Berlin zurück, wo sie jahrzehntelang in der Kurfürstenstraße 50 lebte (das Haus existiert nicht mehr). 1898 wurde sie - als eine von nur vier Frauen - Gründungsmitglied der Berliner Secession. Seit 1898 war sie im "Verein der Künstlerinnen und Kunstfreunde Berlin". 1904 heiratete sie den Kunsthistoriker und -kritiker Rudolf Klein. 1905 unterzeichneten Julie Wolfthorn und über 200 Künstlerinnen eine Petition mit der Forderung zur Zulassung an der Preußischen Akademie der Künste, die von dem Akademiedirektor Anton von Werner abgelehnt wurde. 1906 gründete sie mit Käthe Kollwitz die Ausstellungsgemeinschaft "Verbindung Bildender Künstlerinnen", 1912 wurde sie mit Käthe Kollwitz in den Vorstand und die Jury der Secession gewählt, 1933 wurde sie mit Fanny Remak aus dem Vorstand ausgeschlossen, die nach England emigrierte. Julie Wolfthorn blieb in Berlin und arbeitete mit dem Kulturbund Deutscher Juden zusammen. 1941 wurde der Kulturbund verboten, die Mitarbeiter verhaftet und das Vereinsvermögen beschlagnahmt.
Am 28. Oktober 1942 wurde Julie Wolfthorn im Alter von 78 Jahren zusammen mit ihrer Schwester Luise Wolf mit dem "68. Alterstransport" in das Ghetto Theresienstadt deportiert. Dort zeichnete sie, so weit ihr das unter den Umständen möglich war. Sie überlebte hier zwei Jahre und verstarb wenige Tage vor ihrem 81. Geburtstag.
Julie Wolfthorn wurde vor allem durch ihre Portraitmalerei bekannt. Sie portraitierte Ida Dehmel, Richard Dehmel, Hedda Eulenberg, Gerhart Hauptmann (im Doppelporträt mit seiner Frau Margarete), Gabriele Reuter, die Familienmitglieder des schreibenden und übersetzenden Paares Hedwig Lachmann und Gustav Landauer, die Familie des Architekten Hermann Muthesius, die Ärzte Salomon Neumann und Carl Ludwig Schleich, die Opernsängerin Irmgard Scheffner, viele Schauspielerinnen wie Tilla Durieux oder Carola Neher - und andere berühmte Zeitgenossen, vorwiegend aus der Berliner Gesellschaft, darunter besonders viele engagierte Frauen. Lit.: Heike Carstensen, Leben und Werk der Malerin und Graphikerin Julie Wolfhtorn (1864 - 1944). Rekonstruktion eines Künstlerinnenlebens, Tectum Verlag, Marburg 2011, ISBN 978-3-8288-2728-8.; Hedwig Brenner: Jüdische Frauen in der bildenden Kunst II. Konstanz 2004; Beate Spitzmüller: Julie Wolfthorn. In: Britta Jürgs (Hg.): Denn da ist nichts mehr, wie es die Natur gewollt. Portraits von Künstlerinnen und Schriftstellerinnen um 1900. AvivA Verlag, Berlin, 2001, ISBN 3-932338-13-8; S.248-259; Käthe, Paula und der ganze Rest. Ein Nachschlagewerk (Künstlerinnenlexikon), hrsg. v. Verein der Berliner Künstlerinnen e.V., Berlin: Kupfergraben, 1992, S. 185 (Lit.). ISBN 3-89181-411-9

Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 120
in Gedanken, Mischt.
Julie Wolfthorn
1864 - 1944
Signatur: monogrammiert
Erhaltung: guter Zustand
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 28 x 24
Rufpreis: 1200
Schätzpreis: 1400 - 1600
Julie Wolfthorn
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Christopher Walther Ltd. - ganzjährig Kunsthandel + Auktionen - Kielstrasse 13 - 18375 Wieck/Darss

Tel.: 0160 - 9859 4004 bzw. 038233 - 70 99 74 - e-mail : kunstauktion@christopherwalther.com

Einlieferungen von Gemälden europäischer Künstlerorte erwünscht